Grundannahmen des NLP

On 4. Januar 2011, in NLP, by intarix

Die Grundannahmen des NLP sind Verallgemeinerungen die im Laufe der Entwicklung von NLP entstanden sind. Sie beschreiben grundlegende Einstellungen des NLP.

Sie wurden zum größten Teil von Menschen übernommen, die auf ihrem Gebiet außergewöhnliche Resultate erzielten.

NLP ist nicht nur eine Sammlung wirksamer Werkzeuge, sondern vor allem eine nützliche Einstellung für unsere persönliche Weiterentwicklung.

Die Landkarte ist nicht das Gebiet

Diese Äußerung wurde 1933 von Korzybski in “Sience and Sanity” veröffentlicht. Korzybski verwies auf die Tatsache, das man die Welt (das Gebiet) mit seinen Sinnen erfährt (sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken). Aus dieser Wahrnehmung wird dann die innere Landkarte angefertigt.

Menschen regieren auf Ihre innere Landkarte

Der Mensch orientieren sich bei seinem Handeln an den eigenen Vorstellungen, seiner inneren Landkarte und nicht an der Welt selbst.  Eine Landkarte, d.h. ein „Modell der Welt“, spiegelt nicht punktgenau ein konkretes Gebiet wieder, sondern vielmehr dessen Struktur. Darin liegt ihre Brauchbarkeit begründet.

Wenn etwas nicht funktioniert, versuche etwas anderes

Jedes menschliche Verhalten ergibt einen Sinn, wenn es im Kontext der „geistigen Landkarte“ der betreffenden Person gesehen wird. Die Schwierigkeit besteht i. d. R. nicht darin, dass Menschen die falsche Wahl treffen, sondern dass ihnen nicht genügend Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Jeder Mensch ist einzigartig

Menschen unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie bestimmte Situationen, sich selbst, andere Menschen, ihre Beziehungen, ihre berufliche Tätigkeit und den Alltag erleben. Je nachdem, wie wir uns selbst und unsere Umwelt wahrnehmen, wie wir denken, wie wir fühlen und diese Gefühle bewerten, kann ein und dieselbe Situation als angenehm und wohltuend oder aber als schwierig und belastend erlebt werden. Jeder hat alle Ressourcen in sich, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Alles, was ein Mensch kann, ist erlernbar.

Es gibt kein Scheitern, nur Feedback

Menschen besitzen bereits alle Ressourcen, die sie für eine Veränderung benötigen. Es gibt kein Versagen, es gibt nur Feedback.

Die Bedeutung der Kommunikation ist die Reaktion, die sie hervorbringt

Jedes Verhalten ist Kommunikation. Auch Schweigen. Nonverbales Verhalten beeinflusst die Wirkung einer Botschaft.Die Bedeutung von Kommunikation ergibt sich aus der Reaktion, die sie hervorruft – nicht aus der Absicht des Senders.

Jedes Verhalten hat eine positive Absicht

Hinter jedem Verhalten steckt eine positive Absicht. Jedes Verhalten ist in irgendeinem Kontext  nützlich. Menschen sind nicht neurotisch, verrückt oder gebrochen. Sie treffen stets die beste Wahl aus  dem, was ihnen an Optionen zur Verfügung steht. Sie funktionieren in ihrem „Modell der Welt“.

Wir sind alle einzigartig

Wir alle sind einzigartig und erleben die Welt auf unterschiedliche Weise. Jeder Mensch ist anders und hat seine eigene Art zu sein.

Geist und Körper bilden eine Einheit

Geist, Körper und Umwelt bilden ein einheitliches System. Unsere geistige Einstellung beeinflusst unser psychisches und physisches Wohlbefinden.  Ebenso kann das, was wir tun, auch unser Denken verändern.

Tagged with:
 

6 Responses to Grundannahmen des NLP

  1. Michael sagt:

    Den 9 Aussagen kann ich nur zustimmen und jede Einzelne ist mehr als das, was hier zu lesen steht… Ich bin sogar der Meinung, dass das Thema noch viel interessanter ist, als so manch einer es glaubt, denn alles im Leben ist Kommunikation und Feedback.

    Herzliche Grüße

    Michael

  2. PW sagt:

    “Die Grundannahmen des NLP sind Verallgemeinerungen…” Das sagt ja eigentlich schon alles. Und “Jedes Verhalten hat eine positive Absicht” ist ja wohl die schwachsinnigste aller “NLP-Grundannahmen”. Es ist erschreckend, wie viele (intelligente) Menschen auf NLP reinfallen und Unmengen an Geld für irgendwelche Kurse aus dem Fenster werfen. Beschäftigt euch doch lieber mit Psychologie, Neurologie, Kognitions- und Kommunikationswissenschaften – das kostet auch nichts und schafft im Gegensatz zu NLP evidenzbasiertes Wissen über menschliche Verhaltensweisen und die menschliche Psyche.

    Ach ja, der Satz “Menschen sind nicht neurotisch, verrückt oder gebrochen” grenzt ja schon fast an Fahrlässigkeit. Neurosen, psychische Störungen und Depressionen existieren – das sollte man nicht verharmlosen oder leugnen, schon gar nicht um damit Geld zu machen. Bei der Behandlung solcher psychischen Erkrankungen und Störungen können durch NLP vermittelte Glaubenssätze eine Therapie erschweren, dessen sollte man sich auch bewusst sein. Nicht alle Menschen verfügen über die notwendigen “Ressourcen”, um eine Veränderung an sich zu bewirken – genau deshalb bedarf es ja in manchen Fällen fachärztlicher Hilfe.

    Menschliche Verhaltensweisen sind in ihrer Vielfalt äußerst komplex und das Wissen darüber passt in keinen kleinen Werkzeugkoffer. Seid kritisch und glaubt nicht alles, was euch irgendein “Coach” oder “NLP-Master” erzählt, auch wenn es auf den ersten Blick fasziniert. Informiert euch selbst, hinterfragt Dinge eigenständig und bildet euch eure eigene Meinung!

  3. Detlev sagt:

    Danke für den gelungenen Beitrag. Für mich sind die Werkzeuge von NLP Alltag geworden, denn mit diesen und einer offenen Einstellung lebt und arbeitet es sich einfach besser. Wird Zeit das ich mal den NLP Master angehe. Gruss Detlev

  4. ich finde das auf jeden fall gut, mit dem “feedback”, aber warum kommen soviele menschen nicht damit zurecht, wenn man nicht ihrer meinung ist ,bzw. wenn man auch ein konstruktives feedback gibt, das auch als kritik zu verstehen ist.

  5. Rainer sagt:

    Super Beitrag! Danke für die Info… es wäre schön wenn sich mehr Menschen im NLP ausbilden lassen würden somit würde jeder jeden besser verstehen und dies würde wiederum einiges an Zwischenmenschlichen Konflikten schon im Vorfeld vermeiden.
    Grüße aus München
    Rainer Schnell

  6. Gino sagt:

    Guter Beitrag, danke! Vor allem die Aussage “es gibt kein Versagen, nur Feedback” ist sehr ermutigend. Wenn wir daran arbeiten, besser zu werden und Kritik als das zu nehmen, was es ist, kommen wir weiter. Für was steht die Abkürzung NLP? Ist dieser Ansatz von der Linguistik beeinflusst?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>